Superthins - NGC-Katalog

NGC 100

Psc

00h24m03s

+16°29'11"

Größe 6,16' x 0,64'

Gesamthelligkeit 13m3

Achsverhältnis 1:10

die Galaxie ist unter den schmaleren Spindel-Galaxien ein eher helleres Exemplar und eine der flachsten NGC-Galaxien - der Kern ist sehr klein im Vergleich zur Gesamtgröße

Zeichnung rechts: Mathias Sawo mit 14" und 140-facher Vergrößerung

8" Spiegel - bei 80-fach blitzt die Galaxie immer wieder auf - insgesamt recht schwach, aber deutlich länglich

12" Spiegel - bei 70-fach wird die Galaxie immer wieder indirekt sichtbar, man muss die Stelle aber immer wieder neu fixieren - NGC 100 bildet mit zwei Sternen im Osten und Südosten ein  gleichmäßiges Dreieck - bei 110-fach kann die Galaxie dann problemlos direkt gehalten werden - sehr schöner Anblick

14" Spiegel bei Übersichtsvergrößerung (65-fach) blitzt eine sehr schwache längliche Aufhellung auf - bei 140-fach ist die Galaxie fast direkt zu sehen und gut haltbar, der langgestreckte Charakter und die Ausrichtung waren gut zu erkennen - mit indirektem Sehen wirkt sie noch dünner und auch etwas länger - der Mittelteil schien etwas heller (bzw. besser definiert) gewesen zu sein. Die Form ähnelte einer "flachgedrückten Linse" - 

Achsverhältnis schätzungsweise 1:7

NGC 100
NGC 100 Zeichnung

NGC 522

Cet

01h24m46s

+09°59'42"

Größe 2,63' x 0,35'

Gesamthelligkeit 14m5

Achsverhältnis 1:8

8" Spiegel - die Galaxie zeigt sich schmal, langgestreckt und an Enden spitz zulaufend - zur Mitte hin wird sie leicht breiter und heller - insgesamt ziemlich schwach

12" Spiegel - in unmittelbarer Umgebung zur Galaxie gibt es keine Sterne, aber NGC 522 bildet mit drei schwachen Sternen nördlich eine relativ gut nachvollziehbare Raute, so dass man sich an diesen Sternen gut orientieren kann - bei 110-fach indirekt ein nadelfeiner gleichmäßig heller Strich - mit etwas Geduld ist die Galaxie auch direkt sichtbar - NO-SW-Elongation und die Ausdehnung beträgt gut 6:1

NGC 522

NGC 973

Tri

02h34m21s

+32°30'21"

Größe 4,03' x 0,47'

Gesamthelligkeit 14m0

Achsverhältnis 1:9

8" Spiegel - nicht gesehen

NGC 973

NGC 2357

Gem

07h17m41s

+23°21'25"

Größe 4,26' x 0,35'

Gesamthelligkeit 14m3

Achsverhältnis 1:12

8" Spiegel - extrem blasser, langgestreckter, gleichmäßiger Nebel - schwer

12" Spiegel - bei 110-fach wird indirekt ein ziemlich heller und langer Strich sichtbar - eine sehr feine Lichtnadel, die genau in Richtung eines Sternpärchens im NW zeigt - die Galaxie wirkt im Kern heller und das Helligkeitszentrum scheint ein wenig nach SO verschoben - bei 160-fach wirkt das Zentrum der Galaxie ein wenig breiter

NGC 2357

NGC 2424

Lyn

07h40m38s

+39°13'59"

Größe 3,94' x 0,47'

Gesamthelligkeit 14m1

Achsverhältnis 1:8

eine kleine feine Superthin-Galaxie mit ausgeprägter Bulge nur 36' nordöstlich von dem berühmten KS NGC 2419 (Intergalaktischer Wanderer)

Zeichnung rechts: Mathias Sawo mit 18" und 160-facher Vergrößerung 

8" Spiegel - kleiner leicht länglicher schwacher Nebel - schwer

12" Spiegel - bei 70-fach Sichtbarkeit an der Wahrnehmungsgrenze, indirekt wird eine schwache OW ausgedehnte Aufhellung erkennbar - die Galaxie liegt schön diagonal zwischen zwei Sternen - bei 110-fach wird die Sichtbarkeit besser und hin und wieder blitzt die wahre Länge durch - das Zentrum wirkt dicker und heller

18" Spiegel - schon bei 70-fach einfach zu erkennen und indirekt lang gestreckt, mit einem deutlich helleren Zentrum - bei 110-fach ist der längliche Charakter relativ gut zu sehen, die westliche Seite ist etwas heller, das hellere Zentrum zeigt eine weitere Verdichtung zum Zentrum hin (stellar) - bei 160-fach wird der mittlere Teil der Galaxie dicker (Bulge) - auf der Südseite ist die Verdickung etwas besser zu sehen und heller - nach Norden hat der Bulge eine etwas schwächere Ausprägung - im Zentrum ist weiterhin ein stellarer Kern zu erkennen - bei 160-fach sind die lang gestreckten Seiten etwas schwächer und nur noch indirekt in ihrer länge zu erfassen - Achsverhältnis  ca. 1:8

NGC 2424
NGC 2424 Zeichnung

NGC 2820

UMa

09h21m45s

+64°15'28"

Größe 4,31' x 0,53'

Gesamthelligkeit 13m9

Achsverhältnis 1:8

schöne Kombination von Superthin (NGC 2820) und Face on-Galaxie (NGC 2805 - unten rechts) - am südlichen Ende von NGC 2820 liegt noch die wesentlich kleinere Galaxie NGC 2820A, die schnell übersehen werden kann

Zeichnung rechts: Mathias Sawo mit 18" und 160-facher Vergrößerung 

8" Spiegel - schön schmal, langgestreckt, gleichmäßig hell mit spitz zulaufenden Enden - indirekt recht gut erkennbar

12" Spiegel - bei 70-fach schneller sichtbar als die benachbarte NGC 2805 - bei 110-fach wird NGC 2820 recht deutlich direkt erkennbar - Elongation 5:1 - die Spitze nach Westen wirkt irgendwie länger (Eindruck vermutlich durch NGC 2820A bewirkt, was mir aber in der Nacht nicht bewusst war)

18" Spiegel - schon bei Aufsuchvergrößerung zusammen mit einer nahen Nachbargalaxie langestreckt sichtbar - bei 160-fach dünne gut abgegrenzte Lichtnadel mit stumpf auslaufenden Enden - die Galaxie ist in Richtung NO leicht heller - Achsverhältniss 1:8 - am Südwestende der Galaxie sitzt ein weitere kleine Galaxie, die wie ein "Anhängsel" wirkt


NGC 3044

Sex

09h53m41s

+01°34'46"

Größe 5,71' x 0,63'

Gesamthelligkeit 13m3

Achsverhältnis 1:9

eine der lohnenswerten Superthins mit einem Achsverhältnis von 1:9 und einem lang gezogenen Kernbereich

Zeichnung rechts: Mathias Sawo mit 18" und 110-facher Vergrößerung 

5" Refraktor - schwierig zu halten - nur als sehr schwacher, langgestreckter, schmaler Schimmer erkennbar - schwer

8" Spiegel - ziemlich flächenhell, einigermaßen auffallend, schmal und deutlich langgestreckt mit spitz zulaufenden Enden

12" Spiegel - bei 70-fach sofort direkt sichtbar - ein zarter von Ost nach West verlaufender Strich - Elongation 6:1 - bei 160-fach wird die Galaxie noch deutlicher und bleibt auf der gesamten Länge sehr flach und homogen hell - das Highlight der Beobachtungsnacht

NGC 2820
NGC 3044 Zeichnung

NGC 3245A

LMi

10h27m01s

+28°38'22"

Größe 3,64' x 0,34'

Gesamthelligkeit 14m6

Achsverhältnis 1:11

die Galaxie gilt als schwacher Begleiter der hellen elliptischen Galaxie NGC 3245

8" Spiegel - nicht gesehen

12" Spiegel - die Superthin wird erst bei 160-fach indirekt sichtbar (vorher entwich dem Beobachter der Kommentar "was für eine Kotter-NGC") - ganz feiner gut definierter schwacher Strich/Schimmer - die Galaxie steht südlich eines Sternpaars, dabei etwas näher am westlichen Stern und zeigt knapp links an diesem in Richtung Nord vorbei - am Ende flog noch ein heller Satellit durch die Galaxie und hat die Dunkeladaption versaut ;-)

NGC 3245A

NGC 3279

Leo

10h34m43s

+11°11'51"

Größe 2,86' x 0,34'

Gesamthelligkeit 14m4

Achsverhältnis 1:8

12" Spiegel - bei 70-fach erst an der Wahrnehmungsgrenze, dann immer deutlicher werdend - indirekt ist ein ganz zarter feiner Strich zu erkennen - bei 110-fach wirkt die Galaxie breiter - Elongation geschätzt 5:1 - hier zahlt sich die Geduld wirklich aus, lohnend

NGC 3279

NGC 3454

Leo

10h54m29s

+17°20'38"

Größe 2,80' x 0,36'

Gesamthelligkeit 14m4

Achsverhältnis 1:8

die Superthin bildet ein schönes Pärchen mit der unmittelbar südlich liegenden Balkenspiral-Galaxie NGC 3455

12" Spiegel - bei 70-fach indirekt gut sichtbar - die Galaxie liegt etwas dichter an dem Stern, der zwischen ihr und NGC 3455 liegt - bei 110-fach bester Anblick - die Spindel wirkt breiter und die Enden sind nicht ganz so schön auslaufend - zum Zentrum hin wird NGC 3454 heller - Elongation 3:1

NGC 3454

NGC 3501

Leo

11h02m47s

+17°55'22"

Größe 4,76' x 0,54'

Gesamthelligkeit 13m6

Achsverhältnis 1:9

die Superthin bildet ein schönes Pärchen mit NGC 3507, einer 12' nordöstlich stehender face-on-Spirale mit einem Vordergrundstern unmittelbar östlich des Zentrums

12" Spiegel - bei 70-fach ist die Galaxie indirekt schon gut definiert erkennbar - Elongation NO-SW 4:1 - bei 110-fach wirkt das Zentrum heller und ebenfalls in die Länge gezogen - bei 160-fach wirkt die Spindel etwas breiter - weil ich davor UGC 6584 und UGC 6686 "beackert" habe, ist die Galaxie eine wahre Erholung für das Auge und schon fast sehenswert

NGC 3501

NGC 4019

Com

12h01m10s

+14°06'14"

Größe 2,91' x 0,34'

Gesamthelligkeit 14m7

Achsverhältnis 1:9

12" Spiegel - bei 70-fach zeigt sich bereits ein NW-SO leicht länglicher Schimmer, vermutlich nur der hellere längliche Kern - bei 110-fach und 160-fach wird die Sache eindeutiger und die Ausdehnung nimmt zu - die Galaxie liegt auf der nördlichen Kante eines Dreiecks von gleichhellen Sternen - in dem Sterndreieck ist ein schwächerer Stern und die Galaxie weist genau auf diesen Stern - indirekt blitzen mitunter die Spitzen der Galaxie etwas länger auf - die Sichtung der Galaxie ist einfach, aber das Erkennen des ganzen Ausmaßes ist mittelschwer

NGC 4019

NGC 4157

UMa

12h11m04s

+50°29'07"

Größe 7,95' x 1,06'

Gesamthelligkeit 12m2

Achsverhältnis 1:8

8" Spiegel - bei 40-fach ist die Galaxie langgestreckt, schmal und die Enden spitz zulaufend - mittig wirkt sie etwas breiter und heller werdend - bei 80-fach zeigt sich die Galaxie gleichmäßig hell mit leicht bauchigem Zentrum

12" Spiegel - bei 70-fach springt die Galaxie sofort ins Auge und wirkt wie eingebettet innerhalb einer Sterngruppe - Ausdehnung 4:1 - ein Ende berührt fast einen angrenzenden Stern im Westen - bei 110-fach wird die Galaxie etwas bauchiger und nach Osten hin wirkt die Galaxie gefälliger, das heißt, die Helligkeit nach Westen nimmt schneller ab - in ruhigen Momenten scheint die Galaxie den Stern im Westen zart zu berühren

NGC 4157

NGC 4173

Com

12h12m21s

+29°12'28"

Größe 5,04' x 0,69'

Gesamthelligkeit 13m3

Achsverhältnis 1:7

die Galaxie gehört zu Hickson 61, einer Gruppe von 4 Galaxien, welche wegen ihrer rechtwinkligen Anordnung auch "The Box" genannt wird - die Galaxien zeigen allerdings trotz der Kompaktheit keine Wechselwirkung - NGC 4173 ist zwar die größte Galaxie, besitzt aber nur eine geringe Flächenhelligkeit

Zeichnung rechts: Mathias Sawo mit 18" und 210-facher Vergrößerung

8" Spiegel - indirekt dauerhaft zu halten - sehr schmal, langgestreckt, sehr schwach und gleichmäßig hell ohne ausgeprägtes Zentrum - schwer

12" Spiegel - bei 110-fach ist die Galaxie in voller Länge erkennbar - indirekt verschmilzt sie mit der kleineren südöstlich stehenden NGC 4175 zu einem noch längeren Strich

18" Spiegel -bei 110-fach ist die Galaxie direkt länglich und gut als Mitglied der Hickson 61 zu sehen - ohne weitere Details - bei Steigerung der Vergrößerung wirkt die Galaxie zur Mitte hin leicht heller, sie bleibt aber eine diffuse Erscheinung - Achsverhältnis 1:7

NGC 4173
NGC 4174 Zeichnung Hickson 61

NGC 4183

CVn

12h13m18s

+43°41'52"

Größe 6,27' x 0,67'

Gesamthelligkeit 13m3

Achsverhältnis 1:9

8" Spiegel - eine sehr schöne Galaxie - gleichmäßig hell, langgestreckt und sehr schmal

12" Spiegel - die Galaxie fällt bei 70-fach sofort ins Auge, d.h. sie ist direkt gut sichtbar - NW-SO-Elongation 4:1 - sie ist gleichmäßig hell und wirkt indirekt etwas heller - bei 110-fach schimmert kurz vor dem südlichen Ende am südöstlichen Rand ein Vordergrundstern in der Galaxie auf

NGC 4183

NGC 4222

Com

12h16m23s

+13°18'26"

Größe 3,25' x 0,45'

Gesamthelligkeit 14m1

Achsverhältnis 1:7

diese Galaxie ist besonders sehenswert zusammen mit zwei helleren SW liegenden Edge-On-Galaxien NGC 4206 und NGC 4216 - die Spiral-Galaxie NGC 4216 zählt zu den Schaustücken im Virgohaufen, die Galaxie NGC 4222 ist allerdings etwas weiter entfernt

Zeichnung rechts: Mathias Sawo mit 10" und 130-facher Vergrößerung

8" Spiegel - die Galaxie ist als langgestreckter, sehr schwacher Nebel zu sehen - schwer

10" Spiegel - bei 120-fach länglich, schwach und diffus aber trotzdem gut zu sehen (besser indirekt) - blickweise auch direkt zu erkennen - Enden stumpf auslaufend - gleichmäßige Helligkeit - Achsverhältnis 1:4 - zusammen mit 3 weiteren Galaxien eine schöne Gruppe

12" Spiegel - die Galaxie erscheint erst bei 110-fach indirekt sehr schwach und wirkt recht breit (vermutlich habe ich nicht die volle Ausdehnung wahrgenommen) - sie verschwindet phasenweise immer wieder - schwierig

18" Spiegel - bei 120-fach länglich und gut zu erkennen - zum Zentrum hin indirekt leicht heller - Enden stumpf auslaufend - Achsverhältnis 1:6 - zusammen mit 4 weiteren länglichen und runden Galaxien eine sehr reizvolle und herausstechende Gruppe

NGC 4222

NGC 4244

CVn

12h17m30s

+37°48'31"

Größe 19,4' x 2,13'

Gesamthelligkeit 10m2

Achsverhältnis 1:9

eine wunderschöne Edge-On-Galaxie genau in Kantenstellung und schön strichförmig - die geringe Entfernung zu uns erklärt die große Helligkeit, auch wenn sie mit 10 Mrd. SM nur 1/10 der typischen Masse von Sc-Galaxien enthält - die Galaxie zeigt eine Asymmetrie, der südwestliche Arm ist deutlich länger

Zeichnung rechts: Mathias Sawo mit 10" und 70-facher Vergrößerung

4" Refraktor - gut sichtbar, nadelfein und wunderschön

8" Spiegel - sehr schwach, länglich, schmal - bei 80-fach etwas besser sichtbar

10" Spiegel - bei Übersichtsvergrößerung schon hell und langgestreckt sichtbar- bester Anblick bei 70-fach - zum Zentrum heller, wobei dieses nach NO verschoben ist - zur Mitte nur leicht dicker (flachgedrückte Linse) - Enden spitz-stumpf auslaufend - indirekt wirkt die Galaxie länger - Galaxie wirkt gut abgegrenzt - Achverhältnis 1:10

12" Spiegel - bei 50-fach wie ein Lichtschwert, im Osten an einem Stern beginnend - Elongation 6:1 - homogen hell und zur Mitte hin ein wenig bauchiger - bei 110-fach wirken die Kanten ein wenig angefranst - die Galaxie zeigt schwach auslaufende spitze Enden - bei 160-fach werden nicht direkt Helligkeitsunterschiede, aber einige Unregelmäßigkeiten erkennbar - an der nördlichen Kante wird östlich des Zentrums ein schwächerer Stern sichtbar

NGC 4244
NGC 4244 Zeichnung

NGC 4289

 Vir

12h21m02s

+03°43'20"

Größe 4,93' x 0,47'

Gesamthelligkeit 14m0

Achsverhältnis 1:10

diese Superthin-Galaxie steht nur 47' südlich von M 60

12" Spiegel - bei 110-fach blitzt die Galaxie mit etwas Geduld durch - dabei ist das Zentrum westlich leicht oberhalb eines helleren Sterns erkennbar - bei 160-fach wird die Sichtbarkeit besser und die Galaxie zeigt sich 3:1 NS elongiert, länger nicht - mittelschwer

NGC 4289

NGC 4330

 Vir

12h23m17s

+11°22'05"

Größe 5,04' x 0,67'

Gesamthelligkeit 13m5

Achsverhältnis 1:8

12" Spiegel - bei 70-fach wird die Galaxie gut indirekt südlich eines Sternpärchens sichtbar - die Länge ist in guten Momenten genauso lang, wie den Abstand der beiden Sterne - bei 110-fach kann die Galaxie dauerhaft gehalten werden und sie wirkt gleichmäßig schlank - Elongation schätzungsweise 5:1

NGC 4330

NGC 4356

 Vir

12h24m15s

+08°32'15"

Größe 3,14' x 0,39'

Gesamthelligkeit 14m4

Achsverhältnis 1:8

12" Spiegel - die Galaxie steht nördlich eines Sterns und ist bei 70-fach indirekt schwach und mehr diffus und weniger als Spindel erkennbar - Ausdehnung maximal 3:1 - nicht schwer, aber unspektakulär

NGC 4356

NGC 4517

Vir

12h32m46s

+00°06'43"

Größe 11,5' x 1,46'

Gesamthelligkeit 11m3

Achsverhältnis 1:8

eine wunderschöne und wegen ihrer geringen Flächenhelligkeit fast geisterhaft wirkende Edge-On-Galaxie mit Staubband - ein 11 mag heller Stern sitzt auf der Nordkante nahe des Zentrums - aufgrund der Neigung ist die Galaxie ein schönes Studienobjekt für Kugelsternhaufen, die das Zentrum der Galaxie wie Satelliten umkreisen

12" Spiegel - bei 70-fach ist die Galaxie recht schwach zu sehen und wird zur Mitte hin breiter  - nördlich der Galaxie ein wenig nach Osten versetzt steht ein Stern - bei 110-fach wirkt das Zentrum heller - Ausdehnung 5:1 - insgesamt wirkt die Galaxie wie ein breiter Strich mit spitz auslaufenden Enden

NGC 4517

NGC 4565

 Com

12h36m21s

+25°59'06"

Größe 15,9' x 1,85'

Gesamthelligkeit 10m6

Achsverhältnis 1:9

Needle Galaxy - ein Paradebeispiel für eine Galaxie in Kantenlage - sie gehört zur Coma-I-Galaxienwolke, die 32 weitere Galaxien umfasst 

4" Refraktor - feinste Nadel - gut definiert - Staubband nicht zu sehen - die Galaxie ist sehenswert! 

8" Spiegel -  extrem langgestreckt, Enden spitz zulaufend, bauchiges Zentrum - der sehr helle, runde Kern fällt am ehesten auf - bei 100-fach ist das Staubband indirekt vor allem im hellen Kernbereich auffällig und deutlich nach NO versetzt

10" Spiegel - bei Übersichtsvergrößerung dominiert zunächst ein helleres längliches Zentrum - bei 90fach dann langestreckt mit spitz auslaufenden Enden - Stauband und Bulge gut zu erkennen - sehr helles Zentrum

12" Spiegel - bei 70-fach fantastischer Anblick - die Galaxie wird zur Mitte breiter und heller - der Kern wirkt länglich - Elongation 1:7 - bei 110-fach ist das Staubband gut dadurch zu erkennen, dass der vermeintliche Nordrand der Galaxie besser definiert erscheint - indirekt hebt sich das Staubband besser ab

18" Spiegel - in Übersichtsvergrößerung sehr hell und sehr gut abgegrenzte lange Lichtnadel, sehr markant und mit einem zentrumsnahen Staubband zu sehen - bei 110-fach scheint die Galaxie in Längsrichtung aus zwei Schalen zu bestehen, wobei eine Hälfte heller und schärfer abgegrenzt wirkt - das sehr helle Zentrum wird durch ein plastisch wirkendes Staubband geteilt - die Bulge in Richtung SW wirkt etwas ausgeprägter und auch heller als die gegenüberliegende Seite - Enden spitz zulaufend

NGC 4565

NGC 5022

 Vir

13h13m31s

 -19°32'49"

Größe 2,51' x 0,34'

Gesamthelligkeit 14m7

Achsverhältnis 1:7

ein schönes Objektpaar zusammen mit der westlich stehenden NGC 5018

12" Spiegel - bei 70-fach zeigt sich die Galaxie ganz schwach NS elongiert östlich eines gerade noch erkennbaren Sterns - bei 110-fach lässt sich der Hauch von fast Nichts indirekt halten - bei 160-fach war die Galaxie dann nicht mehr auszumachen - sicher keine schwere Galaxie mit 12", aber bei meinem Lichtsumpf tief im Süden schon

NGC 5022

NGC 5023

CVn

13h12m12s

+44°02'17"

Größe 7,28' x 0'

Gesamthelligkeit 12m7

Achsverhältnis 1:9

diese Superthin-Galaxie steht gut 2° nördlich von M 63 

12" Spiegel - eine schicke helle Galaxie, die selbst im Aufsuchokular direkt ins Auge fällt - homogen hell, schmal und ein gut definierter Strich - Elongation 5:1 - bei 160-fach wirkt die Galaxie etwas breiter und diffuser an den Rändern

NGC 5023

NGC 5073

 Vir

13h19m22s

 -14°50'38"

Größe 4,14' x 0,58'

Gesamthelligkeit 13m8

Achsverhältnis 1:7

12" Spiegel - bei 110-fach wird indirekt ein zarter weicher Schimmer ohne echte Konturen sichtbar - Der Nebel ist aber deutlich elongiert und wie eine schöne Verlängerung zu zwei Sternen weiter nördlich - die Galaxie zeigt dabei ein wenig westlich an dem ersten Stern, auf den sie zeigt, vorbei - NGC 5073 wirkt recht breit, Elongation maximal 3:1 - bei 160-fach wirkt die Galaxie dann ein klein wenig gestreckter, lässt sich aber schwerer von Hintergrund lösen - mittelschwer

NGC 5073

NGC 5170

 Vir

13h29m49s

 -17°57'57"

Größe 9,9' x 1,23'

Gesamthelligkeit 12m6

Achsverhältnis 1:8

12" Spiegel - habe mir den Spaß gemacht, die Stelle schon in der Dämmerung aufzusuchen und zu schauen, ab wann die Galaxie sichtbar wird - bei 70-fach ab 20m6 SQM-L zeigt sich die Galaxie dann indirekt als recht langer zarter Schimmer - bei 110-fach bleibt sie indirekt zart und homogen hell- SO-NW-Elongation 4:1 - beste Sichtbarkeit bei 160-fach, aber vermutlich deshalb weil es ja während der Beobachtung immer dunkler wurde ;-)

NGC 5229

NGC 5229

CVn

 13h34m03s

  +47°54'50"

Größe 3,58' x 0,45'

Gesamthelligkeit 14m1

Achsverhältnis 1:8

12" Spiegel - bei 70-fach wird die Galaxie indirekt immer wieder sichtbar - sie zeigt direkt auf einen südlich stehenden helleren Stern - nördlich in etwas weiterem Abstand steht ein helles Sternpärchen - bei 110-fach das gleiche Bild, eine gut definierte Spindel - die Galaxie habe ich mir aufgrund der Helligkeitsangaben und des DSS-Bildes schwerer vorgestellt

NGC 5229

NGC 5496

 Vir

14h11m38s

 -01°09'28"

Größe 5,49' x 0,73'

Gesamthelligkeit 13m4

Achsverhältnis 1:8

12" Spiegel - schon bei 50-fach kommt ein zarter NS elongierter Schimmer zum Vorschein - die Aufhellung ist recht homogen und breit - Elongation 3:1 - bei 70-fach wächst die Ausdehnung auf 4:1 und die Galaxie lässt sich direkt gut halten und wirkt ein wenig geisterhaft

NGC 5496

NGC 5529

 Boo

14h15m34s

+36°13'36"

Größe 6,38' x 0,69'

Gesamthelligkeit 13m1

Achsverhältnis 1:9

eine Superthin-Galaxie mit einem Staubband und einer leichten Deformation - sie ist extrem flach und der schwach ausgeprägte Kernbereich zeigt eine Besonderheit, er hat die Form einer Box - die Galaxie steht nur 27' südwestlich von Arp 199 und ist vermutlich auch ein Mitglied von LGG 378 (Lyon Group of Galaxies)

Zeichnung rechts: Mathias Sawo mit 18" und 160-facher Vergrößerung (zus. mit PGC 50952)

8" Spiegel - ein wunderbare EdgeOn-Galaxie - schmal, langgestreckt, gleichmäßig hell - sicher zu halten

12" Spiegel - bei 70-fach ist direkt ein zarter schmaler Strich sichtbar - indirekt besehen beträgt die Ausdehnung 5:1 - die Galaxie ist gleichmäßig hell und gut definiert - bei 110-fach und 160-fach zeigt sich das Zentrum länglich und etwas heller - östlich der Galaxie sind drei gleichhelle Sterne interessant, die sehr eng in einer NW-SO ausgerichteten Reihe stehen; bis dahin reicht die Galaxie nicht - ich habe das Gefühl, dass in der Galaxie ein separater heller Streifen sichtbar ist - schönes Exemplar

18" Spiegel - schon bei Übersichtsvergrößerung sofort und direkt sichtbar, langestreckt, der Mittelbereich der Galaxie ist heller - bei 160-fach fallen zusätzlich die spitz auslaufenden Enden auf - die Galaxie macht einen sehr dünnen Eindruck - die Form gleicht einer flachgedrückten Linse - die Galaxie wirkt gut abgegrenzt - das Staubband ist auch bei noch höherer Vergrößerung nicht sichtbar - die Galaxie steht in einem schönen Sternfeld zusammen mit einer der runden Begleitgalaxie

NGC 5529
NGC 5529 Zeichnung

NGC 5714

Boo

14h38m12s

+46°38'20"

Größe 3,08' x 0,36'

Gesamthelligkeit 14m5

Achsverhältnis 1:9

12" Spiegel - bei 70-fach blinkt die Galaxie immer wieder knapp unterhalb von zwei helleren Sternen auf - sie ist länger als der Abstand zwischen den beiden Sternen - bei 110-fach schätze ich die Ausdehnung auf 4:1, die Ränder wirken nicht ganz so gut definiert - bei 160-fach wirkt die Galaxie noch etwas länger, vor allem die Westspitze schein weiter zu reichen, als vorher bei 110-fach gesehen - Elongation 5:1

NGC 5714

NGC 5777

Dra

14h51m19s

+58°58'41"

Größe 3,38' x 0,45'

Gesamthelligkeit 14m2

Achsverhältnis 1:8

8" Spiegel - länglich, schwach und schmal - schwer

12" Spiegel - es war noch nicht richtig dunkel, aber bei 70-fach ist die Galaxie schon direkt erkennbar (mal wieder eine, bei der ich nicht die Aufsuchkarte benötigt habe) - Elongation 4:1 - das Zentrum strahlt indirekt immer ein wenig heller durch - bei 110-fach blitzt am nördlichen Ende immer eine stellare Aufhellung auf - die Galaxie zeigt jetzt deutlicher Helligkeitsunterschiede und eine Elongation von 5:1 - bester Anblick bei 160-fach - die leicht längliche Kondensation im Zentrum ist nach Norden ein wenig mehr begrenzt

NGC 5777

NGC 5907

Dra

15h15m52s

+56°19'46"

Größe 12,8' x 1,4'

Gesamthelligkeit 11m3

Achsverhältnis 1:9

Splinter Galaxy - eine Galaxie in Kantenlage ohne Zentralverdickung - Ausdehnung 15:1 - die Galaxie umgibt ein extrem schwacher Sternstrom, vermutlich Reste einer einverleibten Zwerggalaxie - wegen des ausgeprägten teilenden Dunkelbandes erhielt die Galaxie gleich zwei NGC Nummern 5906 und 5907 - sie ist Teil der 40 Mio. Jahre entfernten NGC 5866-Galaxiengruppe zusammen mit NGC 5879

Zeichnung rechts: Mathias Sawo mit 10" und 130-facher Vergrößerung 

8" Spiegel - bei 60-fach beeindruckend - eine feine lange gut begrenzte Galaxie - gleichmäßig hell - Elongation etwa 7:1 - bei 90-fach wirkt die Galaxie nicht so hell wie M 102 - zum Zentrum hin ist eine leichte Helligkeitszunahme zu verzeichnen

10" Spiegel - schon bei Übersichtsvergrößerung gut zu sehen - die Galaxie ist extrem langstreckt und dünn und sie wirkt indirekt noch etwas länger - Mittelteil heller, darin ein helleres Zentrum (indirekt) zu erkennen - Enden stumpf auslaufend
12" Spiegel - bei 70-fach ein riesiger Kreidestrich, der zur Mitte hin leicht an Breite zunimmt - Elongation mindestens 6:1 - die Westkante wirkt abgegrenzter, vielleicht ein erstes Anzeichen des Staubbandes - bei 110-fach ein langgezogenes helles Zentrum - bei 160-fach ist blickweise eine Zweiteilung der Galaxie erkennbar, der östliche Teil ist heller und stärker

NGC 5907
NGC 5907 Zeichnung

NGC 5965

Dra

15h34m03s

+56°41'13"

Größe 6,16' x 0,84'

Gesamthelligkeit 13m0

Achsverhältnis 1:7

4"-Spiegel - ziemlich schmal, langgestreckt, gleichmäßig hell - indirekt recht einfach zu sehen

12" Spiegel - bei 70-fach gut erkennbar - ein zarter Strich mit längerem Ausläufer nach Norden (vom Zentrum ausgehend)

NGC 5965