Beobachtungsprojekt: Planetarische Nebel

An der irreführenden Bezeichnung Planetarischer Nebel ist der französische Astronom Antoine Darquier de Pellepoix nicht ganz unschuldig. Er entdeckte im Jahr 1779 den Ring-Nebel M 57 im Sternbild Leier und verglich ihn wegen seiner runden gut begrenzten Form mit Planeten. Herschel übernahm 6 Jahre später dieses Bezeichnung.

Da die Astronomen seinerzeit die wahre Natur der Objekte nicht kannten, versuchten sie bis ins 19. Jahrhundert hinein, Sterne in diesen Objekten aufzulösen. Die besondere Eigenart dieser Gaswolken wurde erst 1920 durch die Aufnahme von Spektren entdeckt, die Bezeichnung aber ist bis heute erhalten geblieben.

 

Planetarische Nebel faszinieren viele Sternfreunde wegen ihrer Formen- und Farbenvielfalt. Das ist schon allein daran zu erkennen, wie viele dieser Nebel mit anschaulichen und teilweise auch humorvollen Namen bedacht wurden.

So ist es nicht verwunderlich, dass auch wir mit diesem Beobachtungsprojekt so viele Planetarische Nebel wie möglich zusammen fassen wollen, die mit kleinen und mittleren Öffnungen beobachtbar sind. Hm ... nein, stimmt nicht ganz - hier und da ist auch ein harter Brocken in die Liste hinein gerutscht. Wir orientieren uns nämlich an den im BAfK recherchierten Objekten, für die wir hier auch einen PN-Guide incl. Aufsuchkarten hinterlegt haben. 

In diesem Guide sind aktuell 175 Planetarische Nebel enthalten. 


PN-Guide
PN-Guide

PDF - 73 MB - 179 Seiten - Stand 15.10.2019  

Guide für alle im BAfK enthaltenen 175 Planetarischen Nebel incl. Aufsuchkarten

Sortierung Guide nach Objektbezeichnung

Sortierung Aufsuchkarten nach Objektbezeichnung

Noch ein Hinweis zu den Aufsuchkarten, die im PN-Guide enthalten sind.

Wir haben die Detailkarten  jeweils so gestaltet, dass immer mindestens ein Stern aus dem isDSA (Helligkeit der hellsten Sterns also mindestens 9m5) in diesem Ausschnitt enthalten ist. 

Das heißt, ihr beginnt mit dem isDSA, wechselt beim Erreichen naher am Objekt stehender Sterne zur Detailkarte.

Für schwierige Objekte haben wir zusätzlich ein DSS-Ausschnitt  in den Aufsuchkarten hinterlegt.



Nachfolgend geben wir einen Überblick über die inzwischen selbst beobachteten Planetarischen Nebel.

Planetarische Nebel Abell
Abell
Planetarische Nebel NGC
NGC 40 - 6778
IC
IC
Planetarische Nebel NGC
NGC 6781 - 7662
Minkowski PN
Minkowski
Sonstige Planetarische Nebel
Sonstige


Allgemeine Informationen zur astrophysikalischen Besonderheiten, geschichtlichen Hintergründen oder interessanten Details haben wir im weißen Text zusammengefasst.  

Bei den Bildquellen handelt es sich, sofern nicht anders vermerkt, um SDSS-/DSS-Bilder (Quellen: Aladin oder WikiSky).

Bei abweichenden Bildautoren oder Zeichnungen erfolgt die Nennung in hellgrauer Unterlegung.

Die eigenen Beobachtungen sind grau unterlegt. Die Öffnungen sind entsprechend der von uns eingeschätzten Schwierigkeit  farbig markiert: leicht - mittel - schwer - nichts zu holen