King Offene Sternhaufen

Alle 27 Sternhaufen dieses Kataloges eint die geringe Größe und zumeist sind es dichte relativ sternreiche Objekte.

Die  Sternhaufen wurden bis auf eine Ausnahme (King 3 auch NGC 609) auf Fotoplatten gefunden. Ivan R. King katalogisierte 1949 zunächst King 1 bis 21 mit Hilfe Metcalf-Platten (Optic 16" Refraktor), in den 1960er Jahren kamen dann noch King 22 bis 27 nach Durchmusterung der POSS-Platten der Palomar Himmelsdurchmusterung hinzu. Bei den letzteren Nummern gab es einige Doppelentdeckungen, wie beispielsweise bei King 22 (Berkeley 18), King 24 (Czernik 32) und King 27 (Czernik 40), weil andere Astronomen genauso fleißig die Abzüge der für viele wissenschaftliche Einrichtungen zugänglichen POSS-Platten für ihre wissenschaftlichen Arbeiten musterten.

 

Für alle, die Gefallen an dieser Herausforderung finden, stellen wir hier einen Guide incl. Aufsuchkarten und DSS-Ausschnitten zur Verfügung:

Download
King-OS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.7 MB


Nachfolgend haben wir unsere eigenen Beobachtungen aufgelistet.

 

Allgemeine Beschreibungen haben wir im weißen Text zusammengefasst. 

 

Die eigenen Beobachtungen sind grau unterlegt.

Die Öffnungen sind entsprechend der Schwierigkeit - leicht - mittel - schwer - nicht gesehen - farbig markiert.

 

Bei den Bildquellen handelt es sich, sofern nicht anders vermerkt, um DSS-Bilder (Quellen: Aladin oder WikiSky). Bei abweichenden Bildautoren erfolgt die Nennung der Bildautoren in der allgemeinen Beschreibung.

Bildausrichtung: Norden ist jeweils oben und Osten links, wenn es nicht anders beschrieben wird.


King 1

Cas

00h22m04s

+64°23'02"

Größe 9' x 9'

Hellster Stern 13m0

Entfernung 6.200 Lj.

Mitglieder 100

der Haufen ist mäßig hell aber sternreich - er wird von zwei helleren Sternen nordöstlich und südwestlich eingerahmt

King 1

King 2

Cas

00h51m00s

+58°10'59"

Größe 4‘ x 4‘

Hellster Stern 17m0

Entfernung 18.000 Lj.

Mitglieder 40

der Sternhaufen liegt nur ein halbes Grad östlich des Planetarischen Nebels Abell 2der mit mittleren Öffnungen besteht Verwechslungsgefahr mit einem Sternbogen, der nur 6' westlich der eigentlichen Position liegt

King 2

King 3

Cas

01h36m23s

+64°32'06"

Größe 3' x 3'

Hellster Stern 13m1

Entfernung 12.980 Lj.

Mitglieder 80

auch NGC 609 - der einzige Haufen des King-Kataloges, der vorher schon visuell entdeckt wurde, nämlich bereits 1863 durch D'Arrest - King 3 ist ein sternreicher Haufen mit leichter Konzentration zur Mitte hin - der OS wird unmittelbar südöstlich von einem 9 mag hellen Stern flankiert

Zeichnung rechts: Mathias Sawo mit 18" und 160 bis 320-facher Vergrößerung

8" Spiegel - bei schlechten Bedingungen (Bortle 6) nicht gesehen

12" Spiegel - bei 70-fach zeigt sich ein zarter Schimmer nördlich von zwei hellen Sternen - der Eindruck ist ähnlich dem einer schwachen Galaxie, sehr unscheinbar der Haufen - bei 160-fach blitzen indirekt immer wieder mal 4-5 Mitglieder auf, die alle in einer Reihe von NO nach SW stehen - bei 200-fach wirkt das Zentrum des Haufens nach SO ein wenig heller

18" Spiegel - bei 160-fach ist ein deutlich granulierter rundlicher Haufen zu erkennen,

hier und da blitzten feine Sterne hervor, was ihn wie feinen glitzernden "Sternenstaub" wirken läßt - indirekt auffällig ist ein U-förmige Kette im Haufen - bei 320-fach sind Einzelsterne gut zu sehen und insgesamt 17 Sterne zu halten - die U-fömige Kette bleibt auch bei dieser Vergrößerung recht markant

King 3
King 3 Zeichnung

King 4

Cas

02h36m06s

+59°01'30"

Größe 3' x 3'

Hellster Stern 13m0

Entfernung 10.350 Lj.

Mitglieder 45

der Haufen steht nur rd. 2° nordöstlich von h & χ und steht relativ frei - King 4 zeigt hat keine Konzentration zur Mitte hin - seine Mitgliedssterne haben alle die annähernd gleiche Helligkeit

 King 4

King 5

Per

03h14m46s

+52°41'49"

Größe 6' x 6'

Hellster Stern 13m0

Entfernung 6.200 Lj.

Mitglieder 40

ein mäßig heller kompakter Sternhaufen mit relativ hoher Konzentration zur Mitte hin

Zeichnung rechts: Mathias Sawo mit 18" und 200-facher Vergrößerung

4" Refraktor - bei 70-fach zeigt sich indirekt immer ein ganz schwacher Schimmer, der leicht länglich wirkt - grenzwertig

10" Spiegel - bei 70-fach ist der Haufen als auffälliger runder und granuliert wirkender Nebel zu sehen, zur Mitte verdichtet sich der Haufen - ein paar locker verteilte Einzelsterne blitzten bereits hervor - bei 210-fach ist die Verdichtung besser aufgelöst und nach Osten verschoben - nach Westen sind indirekt zwei Sternketten zu erkennen - rund 20 locker verteilte Einzelsterne sind greifbar - auch bei höherer Vergrößerung bleibt der Haufencharakter erhalten

18" Spiegel - bereits im Übersichtsokular wird deutlich ein granulierter Fleck mit einer östlichen Verdichtung erkennbar - bei 200-fach wirkt der Haufen gut aufgelöst - auffällig sind neben der Verdichtung auch zwei gebogene Sternketten die nach Westen sowie nach Nordwesten verlaufen - insgesamt sing gut 40 Einzelsterne auszumachen - der Haufencharakter bleibt auch bei höherer Vergrößerung erhalten

 King 5
King 5 Zeichnung

King 6

Cam

03h28m04s

+56°27'30"

Größe 10' x 10'

Hellster Stern 10m0

Entfernung 2.840 Lj.

Mitglieder 35

ein recht freistehender mäßig heller Sternhaufen mit leichter Konzentration zur Mitte hin

King 6

King 7

Per

03h59m07s

+51°46'55"

Größe 8' x 8'

Hellster Stern 16m0

Entfernung 7.200 Lj.

Mitglieder 60

der Haufen liegt zwischen zwei helleren Vordergrundsternen und ein weiterer Vordergrundstern liegt inmitten des Haufens

King 7

King 8

Aur

05h49m18s

+33°37'48"

Größe 4' x 4'

Hellster Stern 15m0

Entfernung 20.900 Lj.

Mitglieder 30

King 8 befindet sich nur rd. 1° nord-nordwestlich von M 37 entfernt - der Haufen ist mäßig hell mit leichter Konzentration zur Mitte hin

Zeichnung rechts: Mathias Sawo mit 12" und 260-facher Vergrößerung

12" Spiegel - bei 60-fach ist der Haufen als kleiner granuliert wirkender runder Nebel zu sehen, recht auffällig und zwischen zwei Sternen liegend -  bei 90-fach wirkt er etwas kantig bzw. dreieckig, erste Einzelsterne blitzten hervor - östlich der zwei Sterne ist indirekt eine Sternkette zu erkennen, die sich durch den Haufen zieht - bei 130-fach sind mehr Einzelsterne greifbar, die weiterhin vor einem nebligen Hintergrund stehen - bei 260-fach sind 10 Sterne zu erkennen, teilweise sehr schwach und nur indirekt - der Haufencharakter bleibt auch bei dieser hohen Vergrößerung noch gut erhalten (Mathias)
12" Spiegel - bei 70-fach ist der Haufen leicht neblig südöstlich eines helleren Sterns auszumachen - im Haufen selbst sind zwei Sterne im SO und NW sichtbar, die den indirekt besehenen leicht granularen nebligen Haufen schön einrahmen - bei 110-fach wird der Haufen interessant und offenbart zwischen den beiden hellen Sternen eine schöne schwache nach NO gebogene Kette schwacher Sterne, die dem Haufen nun die größte Helligkeit am Nordrand bescheren - die Ausdehnung des Haufens nimmt zu - bei 160-fach sind gut ein Dutzend Sterne sichtbar vor noch immer leicht nebligem Hintergrund - einer der schöneren King-Vertreter (Rene)
King 8
King 8 Zeichnung

King 9

Lac

22h15m30s

+54°23'54"

Größe 3' x 3'

Hellster Stern 18m0

Entfernung 25.800 Lj.

Mitglieder 40

der Haufen befindet sich unmittelbar nördlich des nicht viel größeren aber schon mit Teleskopen ab 4" sichtbaren Sternhaufens NGC 7245

Bild rechts: CCD-Guide - Günter Kerschhuber

5" Refraktor - bei 170-fach nur gebogene Kette von drei Sternen erkennbar - die Sichtung des Sternhaufens als diffuse Aufhellung ist unsicher

8" Spiegel  - bis 150-fach vergrößert - nicht gesehen

King 9

King 10

Cep

22h55m01s

+59°10'12"

Größe 3' x 3'

Hellster Stern 11m0

Entfernung 11.000 Lj.

Mitglieder 40

der Sternhaufen steht nur knapp 1° südlich des relativ hellen Sternhaufens NGC 7429

Zeichnung rechts: Mathias Sawo mit 10" und 120 bis 210-facher Vergrößerung

8" Spiegel - bei 40-fach ziemlich auffällig als kleine dreieckförmige granulare Aufhellung - nördlich befindet sich eine auffällige Gruppe hellerer Sterne, im Südosten bilden 5 Sterne mit ca. 15' x 15' eine '5' eines Spielwürfels - bei 80-fach werden noch einige schwächere Mitglieder sichtbar, der Hintergrund bleibt diffus - bei 150-fach scheint der Haufen fast vollständig aufgelöst zu sein - ein lohnenswerter Sternhaufen in schöner Umgebung

10" Spiegel - der Sternhaufen ist in eine sehr helle Sterngruppe eingebettet, was sehr dekorativ wirkt -  bei 120-fach ist ein nebliges-granuliert wirkendes Dreieck zu erkennen aus dem schon

einige Sterne herausblitzen - bei 200-fach ist dieser neblige Charakter schwächer und die Einzelsterne treten besser hervor, das Dreieck löst sich dann in 17 meist schwache Sterne auf, die aber noch gut greifbar sind - insgesamt ist der Haufencharakter gut erkennbar

12" Spiegel - bei 70-fach zeigt sich nebliger Griesel und indirekt sind gut 5-6 Sterne sichtbar - der Haufen wirkt spitz nach Norden ausgerichtet und er fächert diffus nach Süden auf - das Gesamtbild ist eindrucksvoll, weil der Haufen im Norden und im Süden von recht markanten Mustern, die von helleren Sternen gebildet werden, eingerahmt wird - bei 160-fach sind gut ein Dutzend Sterne direkt und indirekt sichtbar - die Mitglieder sind annähernd gleich hell

 

King 10
king 10 Zeichnung

King 11

Cep

23h47m48s

+68°37'59"

Größe 4' x 4'

Hellster Stern 17m0

Entfernung 9.400 Lj.

Mitglieder 50

der OS ist nur ein halbes Grad nördlich des vergleichsweise hellen Sternhaufens NGC 7762 zu finden

Bild rechts: CCD-Guide - Bernhard Hubl

King 11

King 12

Cas

23h53m01s

+61°56'45"

Größe 3' x 3'

Hellster Stern 10m0

Entfernung --

Mitglieder 15

einer der vielen Haufen in der Sternhaufenkette um NGC 7788 und 7790 - der beste Anblick ergibt sich bei mittleren Vergrößerungen

Zeichnung rechts: Mathias Sawo mit 10" und 120-facher Vergrößerung

King 12
King 12 Zeichnung

King 13

Cas

00h10m03s

+61°11'02"

Größe 7' x 7'

Hellster Stern 12m0

Entfernung 10.100 Lj.

Mitglieder 30

der Haufen steht genau 2° nördlich des Sterns β Cas - er ist eingebettet in einen kleinen Kasten, dessen formgebende Sterne weitaus heller sind als die von King 13

King 13

King 14

Cas

00h32m03s

+63°10'52"

Größe 7' x 7'

Hellster Stern 11m3

Entfernung 8.500 Lj.

Mitglieder 30

der Haufen steht mit den beiden OS NGC 133 und 146 sehr dicht zusammen in einem Feld von 20' - er ist dabei von der Ausdehnung am größten

Bild rechts: CCD-Guide - Günter Kerschhuber

12" Spiegel - bei 70-fach wirkt der Haufen ein wenig in die Länge gezogen und einige Sterne sind direkt sichtbar - er steht NGC 146 in nichts nach

King 14

King 15

Cas

00h33m07s

+61°52'39"

Größe 2' x 2'

Hellster Stern --

Entfernung 10.300 Lj.

Mitglieder 12

der Sternhaufen steht nur gut 20' nordöstlich von dem OS NGC 136 - im isDSA ist King 15 zentral um den 9m2 hellen Stern TYC 4015525 verzeichnet, der Haufen liegt aber unmittelbar nordwestlich dieses Sterns

12" Spiegel - bei 70-fach ein echter schwerer Brocken - indirekt blitzen schwache Sterne um den helleren östlichen Vordergrundstern hervor - aber Achtung - die falsche Postition beobachtet, aber Uwe Glahn hat mit 8" die gleiche Erfahrung gemacht und erst mit mehr Öffnung den Haufen an der richtigen Stelle wahr genommen - muss ich wohl nochmal ran

king 15

King 16

 Cas

00h43m52s

+64°10'48"

Größe ' x '

Hellster Stern 5m5

Entfernung 6.300 Lj.

Mitglieder 35

der Sternhaufen steht in der Mitte einer Reihe von drei gleich großen und hellen OS (zusammen mit Berkeley 4 und Dias 1)

Bild rechts: CCD-Guide - Günter Kerschhuber

 

King 16

King 17

Aur 

05h08m24s

+39°04'48"

Größe 3' x 3'

Hellster Stern 14m0

Entfernung 10.600 Lj.

Mitglieder 25

der Sternhaufen steht nur 1° nordwestlich des Sterns μ Aur und nahe dem Veräderlichen TX Aur

King 17

King 18

Cep

22h52m06s

+58°17'53"

Größe 5' x 5'

Hellster Stern 13m0

Entfernung 7.600 Lj.

Mitglieder 20

der Haufen befindet sich in prominenter Nachbarschaft zum OS NGC 7380 und liegt nur gut 30' östlich von diesem

12" Spiegel - bei 70-fach ist der Haufen schon recht einfach als solcher erkennbar, leicht neblig mit einem Ausläufer nach SW - ein halbes Dutzend Sterne sind erkennbar - bei 110-fachzeigen sich indirekt gut ein Dutzend Sterne - leichte Konzentration zur Mitte hin - der südöstliche Ausläufer ist weiterhin markant, die Form das Haufens recht unregelmäßig

King 18

King 19

Cep

23h08m12s

+60°31'41"

Größe 6' x 6'

Hellster Stern 12m0

Entfernung 7.600 Lj.

Mitglieder 25

der Haufen steht nur 20' westlich des schönen etwa gleichgroßen Pfeilspitz-OS NGC 7510

Bild rechts: CCD-Guide - Günter Kerschhuber

8" Spiegel - bei 40-fach indirekt als kleines, eher sternarmes Sternwölckchen zu sehen - direkt nur ein hellerer Stern sichtbar - bei 100-fach nur ein paar eher locker verteilte Sterne

12" Spiegel - bei Aufsuchvergrößerung ist der Haufen bereits identifizierbar - eine halbkreisförmige Aufhellung schwacher Sterne - drei hellere Sterne markieren den Haufen, der Rest verschwindet etwas im Hintergrund - bei 70-fach sind 10 Sterne locker verteilt auszumachen und ein farbiger Stern im Norden sticht hervor - bei 160-fach sind gut ein Dutzend Sterne sichtbar, die sich in einer Sternkette und einem Dreieck gruppieren

King 19

King 20

Cas

23h33m17s

+58°28'33"

Größe 5' x 5'

Hellster Stern 13m0

Entfernung 6.200 Lj.

Mitglieder 20

der Sternhaufen steht nur unweit östlich des hellen Mehrfachsterns DawEs 2 und Cas A ist auch nur knapp 1° westlich davon entfernt

12" Spiegel - erst ab 110-fach ist oberhalb eines schwachen Sterns ein leicht OW-elongierter Griesel erkennbar - indirekt blitzen immer ein paar Sterne schwach auf - bei 160-fach wird erahnbar, dass es sich hier um einen Sternhaufen handeln könnte - eine Sternspur zieht sich von Ost nach West durch den Haufen - im Grunde ist der Haufen nur als solcher erkennbar, wenn man weiß, dass dort einer stehen soll - bei 200-fach wirkt das Zentrum leicht neblig

King 20

King 21

Cas

23h49m52s

+62°42'00"

Größe 3' x 3'

Hellster Stern 10m0

Entfernung .6.900 Lj.

Mitglieder 20

einer der vielen OS in der Sternhaufenkette um NGC 7788 und 7790 - er ist zu Mitte hin konzentriert

King 21

King 22

Aur

05h22m24s

+45°24'18"

Größe 20' x 20'

Hellster Stern 16m0

Entfernung 19.000 Lj.

Mitglieder 300

auch Be 18 - der Sternhaufen befindet sich nur rd. 1° südöstlich von Kapella - er liegt innerhalb eines Trapezes von mehreren Sternen, wobei die hellsten Sterne die Trapezecken bilden

King 22

King 23

Mon

07h21m47s

 -00°58'59"

Größe 5' x 5'

Hellster Stern --

Entfernung 10.200 Lj.

Mitglieder 20

King 23 bildet ein schönes Sternhaufen-Paar mit BE 37 - beide Haufen stehen nur gut 20' auseinander und gut 1,5° ötlich von δ Mon

king 23

King 24

Pup

07h50m30s

 -29°50'52"

Größe 3' x 3'

Hellster Stern --

Entfernung 13.400 Lj.

Mitglieder 30

auch Cz 32 - der Haufen befindet sich in einem an Offenen Sternhaufen reichen Gebiet und ist eher einer der unauffälligeren Vertreter in dieser Region

King 24

King 25

Aql

19h24m36s

+13°42'06"

Größe 5' x 5'

Hellster Stern --

Entfernung 4.700 Lj.

Mitglieder 40

der Haufen bildet ein Paar mit dem fast genauso schwachen Kronberger 13, der nur gut 15' nordöstlich steht - beide OS liegen gut 4° östlich des Trapezsterns ζ Aql

king 25

King 26

Aql

19h28m58s

+14°52'23"

Größe 2' x 2'

Hellster Stern --

Entfernung 8.500 Lj.

Mitglieder 15

der Sternhaufen liegt nur gut 1,5° nördlich von King 25

12" Spiegel - bei 70-fach ist indirekt ein kompakter Schimmer erkennbar - bei 110-fach wirkt der Schimmer indirekt heller und leicht grieselig - auch bei 160-fach zeigt sich der Haufen sehr schwach - einige Lichtpünktchen blitzen hin und wieder durch

King 26

King 27

Vul

 19h42m38s

+21°09'35"

Größe 4' x 4'

Hellster Stern --

Entfernung 10.000 Lj.

Mitglieder --

auch Cz 40 - zu diesem Haufen gibt es kaum Informationen und es sind größere Öffnungen als im isDSA angegeben notwendig - die Stelle ist recht leicht zu finden, da der Haufen genau zwischen zwei helleren Sternen im SO und NW sitzt und unmittelbar nordöstlich das Sternmuster French 3 wie ein Zeiger auf die betreffende Stelle gerichtet ist

12" Spiegel - erst bei 160-fach kann ich den Haufen indirekt blickweise ausmachen - hier und da blitzen immer wieder 3-4 Sterne indirekt auf - der Haufen ist sehr unscheinbar - bei 200-fach ist der Haufen weiterhin schwer - einige Vertreter blitzen weiterhin immer wieder vor einem ganz matten Hintergrund durch -French 3 unmittelbar nordöstlich vom Haufen stehend, hilf gut bei der Orientierung

King 27