Superthins UGC-, UGCA-Katalog

UGC 260

Psc

00h27m03s

+11°35'02"

Größe 3,14' x 0,34'

Gesamthelligkeit 14m5

Achsverhältnis 1:9

eine recht einfach erreichbare Superthin mit einem Achsverhältnis von 1:9 - knapp 2' westlich steht noch eine kleinere kürzere Spindel MCG+02-02-010, die allerdings nur sehr großen Öffnungen vorbehalten bleibt

8" Spiegel - langgestreckt, schmal, relativ schwach, dauerhaft zu halten - schwer

12" Spiegel - bei 110-fach und 160-fach indirekt gut sichtbar, aber Konzentration ist wichtig - NO-SW-Elongation - Ausdehnung maximal 4:1

UGC 260

UGC 1281

Tri

01h49m32s

+32°35'20"

Größe 5,82' x 0,65'

Gesamthelligkeit 13m3

Achsverhältnis 1:9

8" Spiegel - sehr schmal, langgestreckt, gleichmäßig hell, schwach

UGC 1281

UGC 2411

Cas

02h58m51s

+75°44'40"

Größe 4,37' x 0,34'

Gesamthelligkeit 14m4

Achsverhältnis 1:13

zwei Vordergrundsterne liegen auf der Achse, die die Beobachtung erschweren

Zeichnung rechts: Mathias Sawo mit 18" und 120-facher Vergrößerung

12" Spiegel - bei 70-fach zeigen sich die beiden Vordergrundsterne - bei 160-fach blitzte nur einmal südlich der beiden Sterne ein schwacher Nebel mit einer Länge wie der Abstand der beiden Sterne auf - der schwächere Stern, der laut DSS südwestlich an der Galaxie klebt, war ebenfalls auszumachen - Sichtung der Galaxie aber unsicher, da sie bei allen Vergrößerungen bis 200-fach nur einmal aufgeblitzt ist

18" Spiegel - bereits bei 90-fach wird die Galaxie als langgestreckte und dünne Aufhellung sichtbar - bei 120-fach dann ist sie etwas besser zu erkennen und knapp direkt zu halten - erkennbar ist sie ab dem 12 mag hellen Stern und sie zeigt sich mit einem Achsverhältnis von ca. 1:10 - sie ist über die gesamte Länge gleichmäßig hell - zusammen mit dem reizvollen Sternumfeld ein schöner Anblick.

UGC 2411
UGC 2411 Zeichnung

UGC 3137

Cam

04h46m16s

+76°25'08"

Größe 4,59' x 0,63'

Gesamthelligkeit 13m8

Achsverhältnis 1:7

12" Spiegel - bei 200-fach ist zumindest das Zentrum der Galaxie nordöstlich des schwachen Sterns auszumachen - nur eine geringe Elongation von maximal 2:1 - zwar sicher gesehen, aber nadeltechnisch eher enttäuschend

UGC 3137

UGC 3326

Cam

05h33m35s

+77°18'45"

Größe 3,75' x 0,30'

Gesamthelligkeit 14m4

Achsverhältnis 1:12

12" Spiegel - bei 110-fach werden die Sterne, die für die Orientierung benötigt werden, sichtbar - bei 160-fach zeigt sich die Galaxie dann indirekt sehr schwach - sie kann nicht gehalten werden, sondern blitzt nur ab und zu auf - Elongation 3:1 - manchmal ist auch nur ein matter Schimmer wie bei einer diffusen länglichen Galaxie zu erkennen - beste Sichtbarkeit bei 200-fach

UGC 3326

UGC 3573

Gem

06h51m48s

+27°28'52"

Größe 2,77' x 0,21'

Gesamthelligkeit 15m3

Achsverhältnis 1:13

die Galaxie hat einen kleinen Begleiter (PGC 19747) nur 3' ostsüdöstlich

12" Spiegel - bei 110-fach blitzt die Galaxie zwar auf, aber nur als Ellipsoid bzw. nur das Zentrum wirkt hell und die Helligkeit nimmt sehr schnell ab zu beiden Seiten hin - die Galaxie wirkt eher oval - bei 160-fach wird der Begleiter PGC 19747 als kleines verwaschenes Fleckchen sichtbar - bei 200-fach ist die UGC 3573 länger zu halten und das Zentrum wirkt stellar - in guten Momenten wächst die sichtbare Ausdehnung auf 4:1 und die südliche Kante wirkt ein wenig definierter - bei PGC 19747 ist eine Helligkeitszunahme zur Mitte hin erkennbar

UGC 3573

UGC 3697

Cam

07h11m19s

+71°50'13"

Größe 3,23' x 0,29'

Gesamthelligkeit 14m5

Achsverhältnis 1:11

UGC 3697 ist auch als Integralzeichen-Galaxie bekannt - es handelt sich um eine Spiral-Galaxie mit sehr kleinem Kern, der nicht über die Scheibe hinausragt - wir schauen exakt auf die Kante der Scheibe - sie wurde vermutlich durch gravitative Wechselwirkung mit der nur 8' südöstlich liegenden Galaxie UGC 3714 verbogen

Zeichnung rechts: Mathias Sawo mit 18" und 160-facher Vergrößerung

8" Spiegel - indirekt relativ gut als extrem schmaler, langgestreckter und gleichmäßiger Nebel erkennbar - ein Hauch von einer Galaxie - die "Bögen" sind nicht sichtbar - schwer

12" Spiegel - bei 70-fach wird die Galaxie als zarter richtig langer gerader Strich erkennbar - bei 110-fach Ausdehnung 5:1 und schnurgerade - bei 200-fach wird an der Westseite eine leichte Biegung nach Norden erkennbar, die etwas auffächert und schnell schwächer wird - östlich der Galaxie ist ein schwacher Stern sichtbar, die Galaxie zeigt genau auf diesen Stern 

18" Spiegel - bei Übersichtsvergrößerung ist die Galaxie schon schwach zu erkennen - bei 160-fach zeigt sich direkt ein sehr dünner und sehr langgestreckter Hauch einer Galaxie - das südwestliche Ende läuft diffus aus und macht einen ca. 45° Knick nach Nordwesten, was indirekt gut zu sehen ist - das nordöstliche Ende, was ebenfalls diffus ausläuft, wirkt blickweise leicht nach Osten gebogen - der Mittelteil der Galaxie ist deutlich heller als an die Enden - mit im Feld war auch UGC 3714 zu sehen, eine sehr helle, runde und kompakte Galaxie, die zur Mitte heller wurde, zusammen mit UGC 3697 ein schönes Pärchen

UGC 3697
UGC 3697 Zeichnung

UGC 4171

Cnc

08h01m31s

+09°42'27"

Größe 2,80' x 0,36'

Gesamthelligkeit 14m6

Achsverhältnis 1:8

eine Staubbandgalaxie - hm, schon auf dem DSS-Bild schwer zu erahnen - gut 20' südöstlich von der Spindel tummeln sich einige NGC-Galaxien, für die sich ein Seiteblick lohnt

12" Spiegel - bei 70-fach blitzt indirekt bereits ab und zu ein zarter Schimmer über dem helleren Stern auf - die Galaxie ist OW-ausgerichtet und zeigt genau auf zwei weitere helle Sterne im Westen - bei 110-fach wird es leider nicht einfacher, sondern eher schwerer - mit viel Geduld und field sweeping liegt die Galaxie wie ein zarter Schimmer über dem Stern - der Stern wirkt leicht unscharf und es scheint, als ob der Stern einen Hof hat mit Verlängerungen nach Osten und Westen hat - bei 160-fach wirkt die Galaxie weiter kaum wie eine Spindel, sondern eher wie ein länglicher diffuser Fleck mit der größten Helligkeit genau Nordnordwestlich über dem Stern

UGC 4171

UGC 4550

  Cnc

08h43m17s

+13°05'10"

Größe 3,02' x 0,39'

Gesamthelligkeit 14m4

Achsverhältnis 1:8

die Galaxie steht nur 1,5° nordwestlich von M 67

12" Spiegel - bei 110- und 160-fach blitzt die Galaxie als schwacher länglicher Schimmer auf und ist mitunter auch länger haltbar - die Sterne nördlich helfen mitunter ein wenig beim Wiederfinden der richtigen Position - bei 200-fach dann Fehlanzeige - Grenzobjekt

UGC 4550

UGC 4719

 UMa

09h00m38s

+50°40'42"

Größe 2,91' x 0,34'

Gesamthelligkeit 14m6

Achsverhältnis 1:9

12" Spiegel - bei 70-fach sieht man südlich der Stelle, wo die Galaxie liegen soll, eine sehr interessant geschwungene Sternkette - 6 Sterne bilden eine Art Kelle mit kurzem Stil - bei 110-fach und viel Geduld blitzt die Galaxie durch und kann kurz gehalten werden - hin und wieder verschwindet die Galaxie aber auch und ist nicht leicht wieder zu finden - bei 160-fach das gleiche und maximal ein schwacher nicht sehr langer Schimmer - sehr schwer

UGC 4719

UGC 5173

Leo

09h41m32s

+11°24'48"

Größe 2,67' x 0,34'

Gesamthelligkeit 14m7

Achsverhältnis 1:8

12" Spiegel - unsicher - bei 110-fach blitzte östlich von zwei gerade noch so sichtbaren Sternen indirekt zweimal kurz ein matter Schimmer auf - bei 160-fach war nichts zu sehen - die Galaxie stand auch schon tiefer im Westen - nächstes Jahr noch einmal probieren

UGC 5173

UGC 5245

Sex

09h47m34s

-02°01'57"

Größe 2,8' x 0,34'

Gesamthelligkeit 14m8

Achsverhältnis 1:8

12" Spiegel - zu unsicher - blitzte anfangs ab und zu bei 110-fach auf - bei 160-fach war dann nichts mehr und zurück auf 110-fach war noch mehr nichts

UGC 5245

UGC 5341

Leo

09h56m36s

+20°38'46"

Größe 3,1' x 0,21'

Gesamthelligkeit 15m0

Achsverhältnis 1:15

12" Spiegel - bei 160-fach und viel Geduld wir ein NO-SW elongierter Nebel erkennbar - keine Spindel - Elongation schwer schätzbar, eher ein Geist (nur das Zentrum?), der indirekt aber immer wieder ganz schwach aufblitzt - die "Geisterhafte"

UGC 5341

UGC 5459

UMa

10h08m10s

+53°05'02"

Größe 5,04' x 0,67'

Gesamthelligkeit 13m3

Achsverhältnis 1:8

8" Spiegel - relativ schmal, langgestreckt, nach außen hin leicht schwächer werdend - Zentrum etwas breiter - indirekt gut zu sehen, wobei eine Gruppe hellerer Sterne sehr bei der Beobachtung stört

12" Spiegel - die Galaxie sitzt südlich einer flachen Bananenraute aus vier hellen Sternen - bei 70-fach ist an dem südlichen der vier hellen Sterne immer eine Reflexion auszumachen, die so an den anderen Sternen nicht sichtbar wird - bei 110-fach wird die Sache dann eindeutig - die Galaxie zeigt sich 4:1 elongiert und reicht bis fast an den schwachen W-NW stehenden Stern - wenn man sie geduldig indirekt anvisiert, zeigt sie sich als lange dünne Spindel und scheint nach Vergleich mit DSS fast auf der vollen Länge sichtbar - kurios und schön

UGC 5459

UGC 5495

Leo

10h11m53s

+16°26'24"

Größe 2,97' x 0,32'

Gesamthelligkeit 14m8

Achsverhältnis 1:9

12" Spiegel - erst bei 160-fach und mit ganz viel Geduld und field sweeping scheint die Galaxie ab und zu durchzublitzen - sehr schwer und sehr unsicher - nochmal probieren

UGC 5495

UGC 5537

Leo

10h15m52s

+07°19'39"

Größe 2,91' x 0,17'

Gesamthelligkeit 15m2

Achsverhältnis 1:17

12" Spiegel - Objekt war schon einige Zeit am Sinken und nicht mehr weit vom Horizont entfernt - kein Aufblitzen, nix

UGC 5537

UGC 6378

 UMa

11h22m10s

+69°38'02"

Größe 2,65' x 0,35'

Gesamthelligkeit 14m5

Achsverhältnis 1:8

12" Spiegel - bei 110-fach beginnt die Galaxie indirekt immer wieder durchzublitzen - ein 3:1 elongierter schwacher aber gut definierter Schimmer - bei 160-fach wächst die Ausdehnung auf 5:1 und die Galaxie ist indirekt gut zu halten - bei 200-fach nimmt die Sichtbarkeit wieder etwas ab

UGC 6594

UGC 6594

 Leo

11h37m38s

+16°33'18"

Größe 3,19' x 0,39'

Gesamthelligkeit 14m4

Achsverhältnis 1:8

12" Spiegel - bei 110-fach blinkte indirekt zweimal kurz ein breiter sehr schwacher Streifen hervor - bei 160-fach kann dieser Streifen öfter und etwas länger gehalten werden - die Galaxie wirkt allerdings mehr wie ein verschwommener Fleck und nicht wie eine Lichtnadel - ein Grenzobjekt und gefühlt noch schwerer als die 1° westlich liegende Superthin UGC 6686

UGC 6594

UGC 6667

UMa

11h42m27s

+51°35'51"

Größe 3,7' x 0,45'

Gesamthelligkeit 14m1

Achsverhältnis 1:8

12" Spiegel - bei 70-fach blitzt die Galaxie indirekt immer wieder auf - in der Nähe befinden sich 4 Sterne, die zusammen mit der Spindel das Kassiopeia-W ergeben, nur gespiegelt - die Galaxie zeigt sich schwach und OW elongiert - bester Anblick bei 110-fach, wo UGC 6667 sich nun besser halten lässt - das Zentrum wirkt heller und in guten Momenten zeigt die Galaxie eine Ausdehnung von 5:1 - bei 160-fach keine Verbesserung

UGC 6667

UGC 6686

 Leo

11h43m22s

+16°29'06"

Größe 3,07' x 0,34'

Gesamthelligkeit 14m7

Achsverhältnis 1:9

12" Spiegel - bei 110-fach und viel Geduld wird indirekt ab und zu ein kaum wahrnehmbarer zarter Kreidestrich sichtbar, verschwindet aber sofort wieder - bei 160-fach kann die Galaxie indirekt etwas gehalten werden - ein zarter wenig definierter Strich - Elongation maximal 2,5:1 mit erkennbarer OW-Elongation - field sweeping hilft

UGC 6686

UGC 7086

Cam

12h05m55s

+77°30'19"

Größe 2,69' x 0,38'

Gesamthelligkeit 14m6

Achsverhältnis 1:7

gut 15' östlich der Galaxie liegt eine markante Sterngruppe Teutsch 1211+77, die mit bloßem Auge zu erkennen ist und den Starhopp sehr erleichtert 

12" Spiegel - fünf Sterne bilden einen Obelisken, am untersten dieser Sterngruppe sitzt die Superthin, die bei 110-fach als Aufhellung sichtbar wird - sie ist im Grunde nur daran zu erkennen, dass nördlich über dem Stern ein leichter Schimmer liegt - die knapp östlich stehende sehr markante Sternansammlung Teutsch 1211+77 muss zwingend aus dem Gesichtsfeld genommen werden - bei 160-fach wird die Sichtbarkeit besser, aber eine Elongation nur in guten Momenten erkennbar, dann 3:1

UGC 7125

UGC 7125

CVn

12h08m42s

+36°48'11"

Größe 5,21' x 0,67'

Gesamthelligkeit 13m5

Achsverhältnis 1:8

12" Spiegel - ab 110-fach sichtbar und direkt gut zu halten, die Galaxie wirkt aber nicht wie eine schmale Spindel, sondern wie ein breiter formloser Strich - Elongation maximal 2,5:1 - bei 160-fach keine Verbesserung

UGC 7125

UGC 7170

Com

12h10m36s

+18°49'44"

Größe 3,25' x 0,28'

Gesamthelligkeit 14m7

Achsverhältnis 1:12

12" Spiegel - die Galaxie offenbart sich leider nicht (Nacht mit schlechtem Seeing) - nochmal probieren

UGC 7170

UGC 7321

Com

12h17m34s

+22°32'25"

Größe 5,54' x 0,36'

Gesamthelligkeit 14m0

Achsverhältnis 1:15

Zeichnung rechts: Mathias Sawo mit 18" und 160-facher Vergrößerung

12" Spiegel - bei 70-fach blitzt indirekt immer wieder ein sehr langer zarter aber gut definierter Strich auf - sehr schön - bei 110-fach und 160-fach entzog sich die Galaxie eigenartigerweise meinen Blicken (feuchte Nacht, Fön viel im Einsatz an den Okularen) 

18" Spiegel - bei 70-fach wird die Galaxie indirekt als dünner Strich auffällig, sehr lang gestreckt - bei 110-fach wird der hellere mittlere Teil direkt sichtbar, indirekt werden die beiden Enden so verlängert, dass sich die Ausdehnung fast verdoppelt - bei 160-fach wird das Ausmaß am besten sichtbar, wenn auch mit Hilfe des indirektem Blickes - das mittlere Stück ist weiterhin deutlich heller - Achsverhältnis ca. 1:13 - die Galaxie wirkte auf die gesamte Länge scharf begrenzt und ist sehr flach (fast keine Zunahme  zur Mitte) - ein schöner Anblick 

UGC 7321
UGC 7321 Zeichnung

UGC 7522

 Vir

12h25m58s

+03°25'47"

Größe 3,02' x 0,32'

Gesamthelligkeit 14m6

Achsverhältnis 1:9

12" Spiegel - bei 70-fach ist die Galaxie bereits indirekt erkennbar - bei 110-fach wird ein Stern am nordwestlichen Rand der Galaxie sichtbar - bei 160-fach Elongation 4:1 - mittelschwer

UGC 7522

UGC 7774

CVn

12h36m24s

+40°00'18"

Größe 3,54' x 0,47'

Gesamthelligkeit 14m2

 Achsverhältnis 1:8

12" Spiegel - schon in zwei Nächten probiert - definitiv nicht gesehen

UGC 7774

UGC 8146

UMa

13h02m08s

+58°41'59"

Größe 3,92' x 0,32'

Gesamthelligkeit 14m5

Achsverhältnis 1:12

12" Spiegel - bei 110-fach und mit einiger Geduld wird indirekt eine schwache und nur wenig elongierte Aufhellung sichtbar - die Galaxie wird östlich von einem schwachen Stern flankiert und befindet sich selbst in einem flachen gleichschenkligem Dreieck dreier etwa gleich heller Sterne - Elongation maximal 3:1 - bei 160-fach blinkt die Galaxie auch immer wieder durch, kann aber nicht dauerhaft gehalten werden

UGC 8146

UGC 9169

Boo

14h19m46s

+09°21'47"

Größe 5,15' x 0,69'

Gesamthelligkeit 13m3

Achsverhältnis 1:7

12" Spiegel - lange danach Ausschau gehalten, die Stelle ist leicht zu finden, aber nicht gesehen, obwohl die Galaxie sogar im isDSA eingezeichnet ist - die Gesamthelligkeit nach E&T beträgt 14m1

UGC 9169

UGC 9242

Boo

14h25m22s

+39°32'24"

Größe 5,66' x 0,34'

Gesamthelligkeit 13m9

Achsverhältnis 1:17

12" Spiegel - bei 70-fach blitzt die Galaxie indirekt immer wieder auf - ein sehr langer dünner OW elongierter Strich leicht oberhalb eines helleren Sterns - bei 110-fach und 160-fach war es schwieriger, die Galaxie ist dann schon fast an der Wahrnehmungsgrenze

UGC 9242

UGC 9249

Boo

14h27m00s

+08°41'03"

Größe 2,80' x 0,31'

Gesamthelligkeit 14m5

Achsverhältnis 1:9

12" Spiegel - bei 110-fach und mit viel Geduld blitzte zweimal indirekt ein sehr schwacher kleiner Schimmer auf - der Positionswinkel stimmte mit DSS überein - bei 160-fach ebenfalls eine Sichtung, Wiederholung hier aber nicht möglich - extrem schwer

UGC 9249

UGC 9760

Ser

15h12m03s

+01°41'56"

Größe 3,25' x 0,22'

Gesamthelligkeit 14m9

Achsverhältnis 1:15

12" Spiegel - die Galaxie bildet mit drei Sternen ein flaches Rechteck - bei 70-fach blitzt an der betreffenden Stelle indirekt eine stellare Aufhellung auf, das dürfte der Vordergrundstern lt. DSS sein - bei 110-fach entsteht der Eindruck, man sieht an diesem Stern einen Reflex, aber wenn man genauer hinschaut, gibt es diesen länglichen Reflex nur in Richtung Südwesten, der Positionswinkel stimmt auch, also muss das die Galaxie sein - der Vergleich mit anderen gleichhellen Sternen im GF bestätigt die Erkenntnis - allerdings ist das visuell keine Nadel und sie ist ohne rechte Begrenzung, so dass eine Elongation schwer abschätzbar ist - für diese Galaxie braucht man viel Geduld

UGC 9760

UGC 9841

Ser

15h25m34s

+18°16'41"

Größe 2,82' x 0,36'

Gesamthelligkeit 14m6

Achsverhältnis 1:8

12" Spiegel - bei 70-fach gut erkennbar südlich eines hellen Sterns - eine schwache Galaxie, die zur Mitte hin heller wird - Zentrum stellar - bei 160-fach wirkt die UGC 9841 sehr diffus mit einem weiterhin stellarem Zentrum

UGC 9841

UGC 9977

Ser

15h42m00s

+00°42'48"

Größe 4,26' x 0,40'

Gesamthelligkeit 14m2

Achsverhältnis 1:11

12" Spiegel - der Wunsch, die Galaxie zu sehen aufgrund der interessanten Sternkonstellation im Umfeld (Dreieck, Viereck), war recht groß und hier und da habe ich mit Vergrößerungen zwischen 110-fach und 200-fach ein matt schimmerndes Fleckchen aufblitzen gesehen - aber das war nicht unmittelbar wiederholbar und mir zu unsicher - deshalb nicht gesehen

14" Spiegel - von Namibia aus - bei 100-fach wird eine längliche schwache Galaxie erkennbar, die knapp direkt zu halten ist und indirekt länger wirkt - sie ist gleichmäßig hell und die Ausrichtung ist gut erkennbar - Achsverhältnis schätzungsweise 1:6 - die Galaxie befindet sich in einem Rechteck, das aus vier verschieden hellen Sternen gebildet wird

UGC 9977

UGC 10043

Ser

15h48m41s

+21°52'09"

Größe 2,69' x 0,35'

Gesamthelligkeit 14m7

Achsverhältnis 1:8

12" Spiegel - das Aufsuchen ist nicht leicht, da kaum hellere Sterne in der Nähe stehen - bei 70-fach zeigt sich ein schwacher ausgedehnter Schimmer zwischen zwei ebenfalls schwachen Sternen - die Stelle muss immer wieder neu fixiert und die Sternumgebung eingeprägt werden, damit die Galaxie sichtbar wird - bei 110-fach blitzt das helle Zentrum immer wieder stellar auf (ich dachte erst, das ist ein Stern) und die Galaxie sitzt O-NO vor einem Stern, den ich jetzt erst wahr nehme - UGC 10043 lässt sich schwer beschreiben - sicher gesehen, aber schwer

UGC 10043

UGC 10288

Ser

16h14m25s

 -00°12'26"

Größe 5,71' x 0,58'

Gesamthelligkeit 13m5

Achsverhältnis 1:10

12" Spiegel - bei 70-fach wird mit viel Geduld indirekt eine schwache diffuse Aufhellung erkennbar - bei 110-fach und 160-fach blitzt in guten Momenten die Galaxie deutlich auf und zeigt sich dann lang, schmal und gut begrenzt - die Beschreibung klingt leichter als es war - ich würde die Galaxie unter der Kategorie schwierig einordnen

UGC 10288

UGC 10561

Dra

16h46m37s

  +62°49'22"

Größe 3,09' x 0,31'

Gesamthelligkeit 14m4

Achsverhältnis 1:10

12" Spiegelentgegen der Erwartungen wird die Galaxie erst mit 160-fach sichtbar - sie blitzt indirekt immer wieder SO-NW elongiert auf und kann hin und wieder länger gehalten werden - die Galaxie ist östlich und westlich von zwei hellen Sternen eingebettet, die die Beobachtung etwas erschweren - unter ihr steht ein schwacher Stern - Elongation 1:5 - zurück auf 110-fach ist sie doch sichtbar, besserer Eindruck aber bei 160-fach

UGC 10561

UGC 11093

Oph

18h01m52s

  +06°58'11"

Größe 5,38' x 0,68'

Gesamthelligkeit 13m4

Achsverhältnis 1:8

die Galaxie ist 2° westlich von dem bekannten PN Emerald Nebula NGC 6572 zu finden - interessant ist sie aufgrund eines Vordergrundsternes, der sich genau auf der Sichtachse zur Galaxie befindet

12" Spiegelbei 70-fach ist ein leichter NS ausgerichteter Schimmer auszumachen - nahe dem Zentrum schimmert ein Vordergrundstern durch - bei 110-fach wird die Galaxie indirekt noch deutlicher, der südliche Teil wirkt heller - Ausdehnung 4:1

UGC 11093

UGC 11301

Her

18h37m55s

  +17°32'02"

Größe 2,62' x 0,19'

Gesamthelligkeit 15m3

Achsverhältnis 1:14

12" Spiegel - bei 110-fach zeigt sich blickweise schon ein leichter zarter Schimmer OW elongiert, mitunter ist die Galaxie indirekt auch länger zu halten - Elongation 4:1 - meist ist jedoch nur der kernige Teil sichtbar - bei 160-fach blitzt indirekt hin und wieder eine stellare Aufhellung auf

UGC 11301

UGC 11455

Dra

19h29m58s

  +72°06'47"

Größe 2,74' x 0,37'

Gesamthelligkeit 14m5

Achsverhältnis 1:7

12" Spiegel - bei 110-fach dauert es ein Weilchen, dann ist die Galaxie indirekt immer kurz als matter länglicher Schimmer sichtbar - Ausdehnung maximal 3:1 - bei 160-fach kann die Galaxie phasenweise indirekt länger gehalten werden - die Nordkante ist etwas definierter

UGC 11455

UGC 11841

Cyg

21h52m46s

  +38°56'10"

Größe 3,09' x 0,24'

Gesamthelligkeit 15m1

Achsverhältnis 1:13

12" Spiegel - Zenitbeobachtung - nur bei 160-fach blitzt indirekt ab und zu ein kurzer schwacher Balken ohne echte Elongation auf - einmal wirkt der Balken etwas länger und reicht bis zum nordöstlich stehenden Stern - sauschwer

UGC 11841

UGC 11994

Peg

20h22m53s

  +33°17'42"

Größe 2,69' x 0,30'

Gesamthelligkeit 14m7

Achsverhältnis 1:9

12" Spiegel - schon bei 70-fach ist die Galaxie indirekt gut sichtbar - ein zarter 4:1 elongierter Strich - die Galaxie liegt südwestlich unterhalb eines schwachen Sterns - bei 110-fach dann ist sie indirekt sehr auffällig und gut begrenzt - kurz vor dem südöstlichen Ende der Galaxie blitzt immer wieder eine kleine Aufhellung auf

UGC 11994

UGC 12423

Psc

23h13m13s

  +06°25'48"

Größe 4,7' x 0,45'

Gesamthelligkeit 14m0

Achsverhältnis 1:10

12" Spiegel - bei 110-fach blitzt die südlich der Superthin stehende Galaxie NGC 7518 als schwaches leicht längliches Nebelchen auf - bei der UGC selbst nehme ich nur den Kern als keinen leicht diffusen nebligen Fleck wahr - auch bei 160-fach ist die Superthin nur als Aufhellung wahrnehmbar (beim nächsten Objekt hatte festgestellt, dass mein FS zugetaut war - die UGC unbedingt nochmal beobachten)

UGC 12433

UGCA 150

Hya

09h10m49s

 -08°53'22"

Größe 6,5' x 0,69'

Gesamthelligkeit 13m2

Achsverhältnis 1:9

8" Spiegel - bei 80-fach deutlich ovale leicht elongierte Form mit NO-SW-Ausrichtung, leicht kondensiert - bei 150-fach erscheint die Galaxie dann deutlich elongiert - bei beiden Vergrößerungen indirekt recht einfach zu sehen

12" Spiegel - bei 110-fach wird die Galaxie als zarter langer Schimmer sichtbar, der knapp am Stern vorbei zu zeigen scheint - zur Mitte hin wird die Galaxie heller - kurz vor dem nordöstlichen Ende leuchtet immer etwas stellar auf - bei 200-fach zeigt sich eine richtig schöne Spindel im Nordosten verzieren zwei Vordergrundsterne die Galaxie

UGCA 150

UGCA320

 Vir

13h03m17s

 -17°25'23"

Größe 8,01' x 1,06'

Gesamthelligkeit 12m5

Achsverhältnis 1:8

12" Spiegel - die Galaxie ist vermutlich zu tief im horizontnahen Lichtsiff - sie ist nur einmal aufgeblitzt bei 110-fach - nächstes Mal an einem besseren Standort probieren

14" Spiegel - von Namibia aus - Bei 70-fach ist eine schwache aber deutlich längliche Galaxie zu sehen, die knapp direkt zu erkennen ist und indirekt gut auf ihrer ganzen Länge zu erfassen ist - Achsverhältnis ca. 1:7. Die Galaxie hat eine leichte Helligkeitskonzentration zur Mitte hin - die Ausrichtung ist gut zu erkennen - bei 140-fach bleibt die Galaxie weiterhin knapp direkt zu sehen und ist indirekt auf ihrer kompletten Länge etwas besser greifbar, leicht heller sowie blickweise zur Mitte leicht bauchig (flachgedrückte Linse).

UGCA 320

UGCA 394

 Lib

14h47m24s

 -17°26'44"

Größe 3,70' x 0,5'

Gesamthelligkeit 14m0

Achsverhältnis 1:7

12" Spiegel - erst im zweiten Versuch (und Standortwechsel hin zur Lieberoser Heide) hat es geklappt - die Galaxie blitzt bei 110-fach und 160-fach gelegentlich auf als schwacher langer Schimmer

14" Spiegel - von Namibia aus - Galaxie fast im Zenit - schon im 50-fach knapp als längliche Galaxie zu erkennen - bei 100-fach sicher zu halten (teilweise direkt) und langgestreckt, gleichmäßig hell, die Form ähnelt einer flachen Linse - Achsverhältnis ca. 1:5 - einfach (zumindest von Namibia aus ;-))

UGCA 394